Was bedeutet eigentlich [psyçoˈtroːp]?

Das Wort psychotrop kommt aus dem Griechischen und bedeutet „der Seele hingewendet“. Psychotrope Substanzen beinhalten Wirkstoffe, welcher die menschliche Psyche beeinflussen. Oftmals werden diese auch als psychoaktive Substanzen oder Psychotropikum bezeichnet. Fälschlicherweise werden diese Substanzen gesellschaftlich oft ausschließlich mit Rauschdrogen in Verbindung gebracht. Jedoch wird jede von außen zugefügte Substanz, welche eine Beeinflussung auf das Nervensystem bewirkt, als psychotrop bezeichnet. Die Auswirkungen nach Konsum dieser können unterschiedlich ausfallen. Von Anregung, Euphorie und Entspannung bis hin zu weitreichenden Beeinträchtigungen, Krampfanfällen oder Panikattacken reichen die Wirkungen. Psychotrope können sowohl pflanzlicher Natur sein, wie auch halbsynthetisch oder synthetisch hergestellt werden. Zu ihnen zählen: AlkoholOpioide (z.B.Heroin)Cannabinoide(z.B.Haschisch, Marihuana)Schlafmittel und Beruhigungsmittel (Sedativa)KokainKoffeinHalluzinogene (z.B.LSD, Psilocybinhaltige Pilze, DMT)Tabakflüchtige Lösungsmittel Seit Jahrhunderten konsumieren Menschen Psychotropika, womit diese zu unserer kulturellen Entwicklung beigetragen haben Beitrag von Jacqueline Fischer

Willkommen zu [psyçoˈtroːp]-shifted reality!

Auch im Sommersemester 2021 heißt euch das Event Media Team wieder recht herzlich willkommen! Nach langer Planung freuen wir uns nun, euch unser neues Konzept vorstellen zu können: Mit [psyçoˈtroːp] – shifted reality öffnen wir die Türen in eine andere Wirklichkeit und entführen euch in die geheime, unbekannte Welt der bewusstseinserweiternden Substanzen.  Seid gespannt auf weitere Einblicke in Entwicklung und Umsetzung, hier auf unserem Blog! Aktuell läuft die Arbeit in allen Gewerken auf Hochtouren und wir freuen uns, euch in nächster Zeit noch mehr verraten zu können. Haben wir euer Interesse geweckt? Dann schaut gerne auch auf Instagram und Facebook vorbei! Beitrag von Elisabeth Heckmann

Wir sagen Goodbye!

Wie in unserem letzten Beitrag bereits erwähnt ist das Semester und somit auch unsere Studioproduktion vollbracht. Aufgrund der aktuellen Lage, hatten wir einige Höhen und Tiefen und mussten von unserem ursprünglichen Konzept abweichen, doch gemeinsam als Team haben alles gemeistert. Trotz den turbulenten Zeiten hatten wir sehr viel Spaß „Ozymandias“ zu realisieren und letztendlich als Erlebnisfilm präsentieren zu können. In diesem Sinne bedanken wir uns im Namen des gesamten Teams bei all unseren Unterstützern und Leserinnen/Lesern unseres Blogs. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen, daher gibt es zum Abschied ein etwas anderes Gruppenbild. In diesem Sinne sagen wir für dieses Semester Danke und Goodbye!

Unsere StuPro in diesem Semester – Ein einziger Zerfall?

Wir sind am Ende des Semesters und somit auch am Ende unserer Studioproduktion angelangt.  Das Ergebnis, was wir an der MediaNight präsentierten, war ein Erlebnisfilm, der durch unsere Räume führt. Doch wie genau sah unsere Installation letztendlich aus und was steckte überhaupt dahinter? Deshalb nochmal kurz von Anfang:  Wir wussten bereits zu Beginn des Semesters, dass es wieder eine virtuelle MediaNight geben würde und unsere Installation somit von keinen Besuchern betreten wird. Trotzdem starteten wir voller Vorfreude mit einem vollständig ausgearbeiteten Konzept im Gepäck Anfang Dezember an der Spielwiese mit dem Bau der Installation. Nach den verschärften Corona Regeln ab Mitte Dezember, die uns sehr getroffen haben, sah alles danach aus, als hätten wir keine andere Möglichkeit als das Ganze virtuell umzusetzen. Jedoch bedeutete für unser gesamtes Team Event Media das körperliche Erleben einer Installation, weshalb wir uns trotz schwieriger Umstände dafür einsetzen, die Räume physisch zu bauen. Glücklicherweise hatte...

3, 2, 1 … Die Uhr tickt!

Nur noch einen Tag bis zur virtuellen MediaNight! Wir freuen uns morgen endlich das Geheimnis um „Ozymandias“ lüften zu dürfen. Morgen ab 18 Uhr präsentieren wir euch, an was wir das gesamte Semester in der Event Media Studioproduktion gearbeitet haben.

Es ist endlich soweit! – Ozymandias auf der virtuellen MediaNight

In der Studioproduktion in diesem Semester ist alles anders gekommen, als anfangs noch geplant. Wir konnten unsere Installation nicht wie normalerweise in der Spielwiese umsetzen, sondern mussten nach der Schließung der HdM Mitte Dezember über Alternativen nachdenken. Einen rein virtuellen Erlebnisraum zu schaffen war für uns keine passende Alternative, weshalb wir mit Hochdruck überlegt haben, wie sich unser Konzept trotz der derzeitigen Corona-Situation doch real umsetzen ließe. Letztendlich konnten wir nach vielen Überlegungen und viel Planung unser Konzept etwas angepasst in einer heimischen Produktionsstätte unter strenger Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften trotzdem umsetzen.  Ergebnis davon sind vier interaktive Räume, die wir mit “einfachen Mitteln”, aber trotzdem mit sehr viel Detailarbeit gestaltet haben. Hinzu kamen Projektionen von selbst erstellten Animationen oder Videomaterial, für jeden einzelnen Raum.  Da die MediaNight nur virtuell stattfinden kann, die Zuschauer unsere Räume jedoch möglichst gut und nachvollziehbar erleben sollen, haben wir einen Erlebnisfilm produziert, in dem ein Besucher...