Bühnenbau: Bau der Wände

Mit dem fertigen Rig konnten die Wände des Erlebnisraumes aufgebaut werden. Hierfür wurden Octanorm-Elemente miteinander verbunden und aufgestellt. An diesen sollten im nächsten Schritt Purenitplatten angebracht werden.

© Lara Epple
Octanorm-Elemente
© Lara Epple
Octanorm-Elemente

Um die Purenitplatten sicher befestigen zu können, wurden zunächst Holzlatten ausgemessen, zurechtgesägt und schließlich an den Octanorm-Elementen angebracht. An diesen Holzplatten konnten im nächsten Schritt die Purenitplatten mit Schrauben befestigt werden.

© Lisa Michel
Zusägen der Holzlatten
© Lara Epple
Holzlatten an Octanorm-Elementen

Auch das Anbringen der Purenitplatten musste genauestens geplant werden, um lückenlose Übergänge zu gewährleisten. So mussten einige Platten erst zugeschnitten werden.

© Lara Epple
Purenitplatten an Octanorm-Elementen
© Lara Epple
Purenitplatten an Octanorm-Elementen

Da der Raum sich äußerlich nahtlos in das Foyer des ZSW einfügen sollte, wurde anschließend auf die Außenwände eine Tapete in Beton-Optik angebracht.

© Tara Seutemann
Tapete in Beton-Optik

An einem Teil der Innenwände wurde mit doppelseitigem Klebeband eine Spiegelfolie geklebt. Für eine bessere Haftung des Klebebands an der Wand sorgt zudem schwarze Farbe. Diese wurde an einigen Stellen der Innenwände aufgetragen. Anschließend konnte die Spiegelfolie befestigt werden.

© Lara Epple
Farbe auf Purenitplatten für besseren Halt
© Lara Epple
Spiegelfolie

Im KI-Bereich wurden die Innenwände hingegen mit einem Blüten-Druck beklebt. Hier war eine präzise Arbeitsweise besonders wichtig, um einen perfekten Übergang zwischen den einzelnen Drucken sicherzustellen.

© Lara Epple
Blüten-Druck

Beitrag von Lara Epple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.