Somnium – Modular Dreams auf den Raumwelten!

Bei Raumwelten Digital am Mittwoch der 18. November, zwischen 14:00 und 17:00 Uhr präsentieren junge Unternehmen, Initiativen und Hochschulen aus Deutschland neue Ansätze und Geschäftsmodelle im Kontext von Architektur und Szenografie, digitalen und immersiven Medien, sowie analog-digitalen Anwendungen. Der Live-Stream wird aus dem Studio im Kunstzentrum Karlskaserne gesendet. mit:Georg Fuhrmann (Lightshape, Stuttgart)Willy Löbl & Maximilian Pfisterer (Frischvergiftung, Stuttgart)Laura P. Spinadel (Urban Menus, Wien)Lukas Münter, Moritz Stuhlfauth, Sophie Kergaßner „Somnium – Modular Dreams“ (Hochschule der Medien Stuttgart, Event Media)Christian Schlaeffer (Staatstheater Augsburg)Steffen Armbruster (usomo, Berlin) Worum geht es bei Somnium – Modular Dreams? Lukas Münter; Moritz Stuhlfauth und Sophie Kergaßner sind die Referent*innen. Sie sprechen für das Team von „Somnium – Modular Dreams„, namentlich: Benjamin Hanke; Falko Gross, Jan Hansen, Jessica Schlaht, Kim Kaspers, Mareike Franzen, Nicole Grzesiek, Nina Hornung, Robert Samuel, Valentina Knoll, Tanja Ernst. We are dreaming. Dreams are a way to our subconscious, they are unsteady.Somnium – Modular...

Die Raumwelten: online

Plattform für Szenografie, Architektur und Medien vom 18.-20. 11. 2020 Leider hat es mit dem hybriden nicht geklappt. Die Raumwelten lassen sich aber nicht minder gut im online Environment erleben. Live Stream, digitale Workshops und mehr. Ich nehme mir die Freiheit heraus und empfehle einige Speaker, nämlich diejenigen, die ich unbedingt sehen und hören werde. Es gibt natürlich noch viele Andere. Hier bitte nachlesen. Das sind illustre Speaker! Daan Roosegaarde (1979) erforscht mit seinen Konzepten die Beziehung zwischen Mensch, Technologie und Raum. Sehr bekannt sind „Waterlicht“ (eine virtuelle Flut), „Smog Free Project“ (der größte Außenluftreiniger der Welt, der Smog in Schmuck verwandelt) und „Space Waste Lab“ (einer Mission zum Upcycling von im Weltall schwebendem Schrott). www.studioroosegaarde.net Nathalie van Sasse van Ysselt ist eine Filmemacherin, Experience Designerin und Creative Director. Sie gestaltet immersive und kollektive Erlebnisse, Shows und Events. Aktuell arbeitet sie als Immersive Creative Director für Madison Square Garden für das geplante Sphere Projekt in Las Vegas und sie ist Mentorin...

Ozymandias – Wer ist das überhaupt?

Unser Titel war ein Aspekt, der schon recht früh in unserer Planungsphase feststand. Inspiriert hat uns dazu ein gleichnamiges Sonett von Percy Bysshe Shelley, welches unser Marc uns damals als Anregung vorgestellt hat und an dem wir seitdem hängen. In dem Werk geht es um die Erzählung eines Wanderers, der in einer Wüste auf ein zerfallenes Monument des Königs Ozymandias stößt. Thema ist die Vergänglichkeit irdischer Werke, was den Inspirationsschub in genau die richtige Richtung gelenkt hat, um uns auf unser Konzept zu führen. Damit stand für uns fest, dass die im Gedicht portraitierte Figur Namensgeber unserer Installation werden sollte. Hier nochmal das Sonett für Neugierige: Der Titel war somit zeitig gewählt. Fehlte noch unsere persönliche Auffassung des Themas; was bedeutet Zerfall für uns überhaupt?Der Zerfall ist für uns ein natürlicher, unaufhaltsamer Vorgang, dem eine Schönheit innewohnt. Der Mensch ist dabei nicht nur stiller Beobachter dessen, sondern begegnet dem Zerfall,...

Willkommen zu Ozymandias!

Auch in diesem Wintersemester möchte euch das Event Media Team wieder herzlich willkommen heißen. Nach einer intensiven Planungsphase mit einigen spontanen Planänderungen freuen wir uns, euch ein Konzept vorzustellen, dessen Thema euch definitiv neugierig machen wird! In dieser Zeit wird man mit so viel Negativem konfrontiert, dass unsere Überlegung dort startete, wie man auch Unschönes aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann. Anfangs drehte sich die Ideenfindung um das Thema Überleben und nach mehreren Ideen, bei denen wir alle als Team nicht vollends überzeugt waren, hat das Thema Zerfall bei uns letzten Endes den Konsens getroffen. So haben wir unsere Nische gefunden und können wohl behaupten, dass unser Konzept ebendiese Vergänglichkeit aus einer völlig neuen, ungewohnten, aber definitiv aufregenden und ästhetischen Perspektive zeigt. Über die konkrete Inspiration der Namensfindung und unsere Planung verraten wir im nächsten Blogeintrag mehr. Wir freuen uns auf die Umsetzung und die Arbeit der kommenden Wochen und...

Ade, war schee

Liebe Leser und Leserinnen unseres Blogs, das Semester ist vollbracht und an dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für Ihre Unterstützung bedanken. Aufgrund der aktuellen Lage, lief nicht immer alles glatt, aber wir haben alles als Team gemeinsam gemeistert.Dank der Unterstützung unserer Sponsoren und den positiven Reaktionen von Ihnen, hatten wir sehr viel Spaß an unserer Produktion „Somnium – Modular Dreams“ zu arbeiten. Unsere Studioproduktion käme nun eigentlich zum Ende, jedoch haben wir uns dafür entschieden, weiter an dieser zu arbeiten und sie auch außerhalb der Hochschule der Medien aufstellen zu können. Seien Sie gespannt, was Sie noch in den nächsten Wochen erwarten wird und freuen Sie sich bereits jetzt schon auf die neue, kommende Studioproduktion mit neuen Gesichtern ab Oktober 2020. Ade, war schee 😊👋🏼 Beitrag von Nina Hornung und Jessica Schlaht

Nach der Produktion ist vor der Produktion!

Es ist vollbracht. Nach wochenlanger Arbeit und schweißtreibenden Stunden haben wir das Projekt vorerst auf der MediaNight beendet. Gemeinsam als Team sind wir durch viele Höhen und Tiefen gegangen, um pünktlich zur MediaNight das Projekt Somnium – Modular Dreams zu präsentieren. Für die meisten Gewerke endet nun die Arbeit an dem Projekt, doch für die Dokumentation beginnt jetzt erst die richtige Arbeit.  Während der Produktion haben wir viele Aufnahmen erstellt, die nun gesichtet werden müssen. Aus diesen kreieren wir ein Making-Off, welches uns die Möglichkeit gibt den Verlauf der Produktion zu analysieren und zu reflektieren. Doch was waren die größten Herausforderungen und die schönsten Momente in diesem Semester? Sicherlich war die größte Herausforderung, dass die Covid-19 Pandemie sehr viele Einschränkungen im gewöhnlichen Betrieb einer Event Media Produktion mit sich gebracht hat. Die ersten Wochen konnten lediglich online stattfinden. Dies hat das Team-Building, welches in einem solchen Projekt von großer Bedeutung...