Der Dreh

Am Montag drehten wir die Kurzfilme für unsere Stelen. Der Dreh zum Kurzfilm „menschliche Beziehungen“ lief reibungslos ab. Der Hauptdarsteller Tim Paulsen setzte die Regieanweisung perfekt um, so dass wir schneller als geplant mit der Szene fertig waren.

Als anspruchsvoller stellten sich dagegen die restlichen Drehs heraus:
Bei dem Film „Identität“ war unsere Vorstellung, dass sich hinter dem Hauptdarsteller eine uniforme Menschenmenge in zwei Reihen aufstellt. Am Set stellten wir allerdings fest, dass dieses Bild gefilmt nicht so wirkt wie wir uns das vorgestellt hatten.


André überwacht die Aufnahmen. Foto © Christoph Volk

Die Menschenmenge ging im Hintergrund unter und der Hauptdarsteller Fabian Friedrich wirkte im Vordergrund wie ein Anführer – und nicht wie ein Teil der Menge. Spontan mussten wir eine neue Lösung finden. Wir reihten neben und hinter dem Hauptdarsteller Statisten auf, die dann im Gleichschritt mit ihm auf die Kamera zugingen. So umgingen wir das Problem, dass die Statisten im Hintergrund standen und zeigten trotzdem Uniformität.


Die Stimmung am Set war gut, unsere Statisten waren auch nach der x-ten Wiederholung bestens gelaunt. Foto © Christoph Volk

Vor weitere Herausforderungen stellte uns der Kurzfilm mit dem Thema „Zeit“. Die Hauptdarstellerin soll sich auf die Kamera zubewegen, während um sie Menschen wie im Zeitraffer schnell vorbei gehen. Die Idee, die Hauptdarstellerin und die Statisten separat zu drehen und dann im Compositing wieder zusammenzusetzen, stellte sich als zu umfangreich heraus. Deshalb beschlossen wir, dass die Hauptdarstellerin sehr langsam laufen sollte, während sich die Statisten mit normaler Geschwindigkeit fortbewegen.


Clara Ketterer gibt unserer Hauptdarstellerin (rechts im Bild) Regieanweisungen. Foto © André Bohr

Der Film soll später in doppelter Geschwindigkeit gezeigt werden und so der gewünschte Kontrast zwischen den Tempi erzielt werden. Der Dreh verlief, bis auf einige Schwierigkeiten im Bezug auf das Gleichgewicht der Schauspielerin, gut und das Bild zeigt die gewünschte Wirkung.

Am Ende des Tages hatten wir drei tolle Filme, die dem entsprachen, was wir geplant hatten. Unseren Hauptdarstellern und unseren Statisten danken wir an dieser Stelle noch mal herzlich!

Beitrag von Clara Ketterer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.