Die letzte Woche

Unsere Produktion war auf der MediaNight ein voller Erfolg! In den letzten Wochen ist es besonders wichtig gewesen richtig zu planen. Wichtige Fragen waren: Wann bekommen wir die restlichen Materialien? Was muss zuerst aufgebaut werden und was ist davon abhängig? Wer kann wo helfen? Eine der größeren Verzögerungen war leider der Aufbau unserer Audio-und Lichttechnik. Die Technik an die Decke zu hängen hat sich als sehr viel aufwendiger herausgestellt als erwartet. Leider hatte dies zur Folge, dass wir den Messeteppich erst später verlegen konnten und somit auch mit dem Aufbau der Regale warten mussten. Mit einem verstärkten Einsatz des gesamten Teams gelang es uns aber die verlorene Zeit wieder aufzuholen und die Regale wurden in Rekordzeit zusammengebaut. Die restliche Technik musste in einem sehr engen Zeitfenster installiert werden und eine gut durchgetaktete Arbeitseintelung half uns ernorm dabei, dies bis zur MediaNight zu bewerkstelligen.

Eine Woche nach der MediaNight steht uns jedoch erneut die Frage: Wer kann wann und wo helfen – und zwar beim Abbau! Seit einigen Wochen haben wir den Produktionsplan in einzelne Tagesdispositionen aufgeteilt. Diese dienen allen Teammitgliedern zur Orientierung und zu Einhaltung unseres Zeitplans. Darin wird erfasst wann unsere Teammitglieder an dem jeweiligen Tag zu Verfügung stehen, welche Aufgaben anstehen und wer bei den einzelnen Aufgaben eingeplant ist. Das Wichtigste ist hierbei auf Verzögerungen schnell zu reagieren und zu wissen welche Aufgaben priorisiert werden müssen, damit wir wohlverdient in unsere Semesterferien starten können.

Kim Caspers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.