Es geht los!

Die Arbeiten für das neue Projekt „Grenzgebiete“ sind schon in vollem Gange. „Grenzgebiete“ wird eine multimediale Installation des Hafens Stuttgart während der Langen Nacht der Museen am 25. März 2017.

Schon seit 1988 zieht die Lange Nacht der Museen die Besucher in ihren Bann. Der Hafen ist dabei einer der 90 Ausstellungsorte – die in Stuttgart einzigartige Kulisse ist allein schon einen Besuch wert.

Die Vorproduktion hatte im Sommersemester 2016 bereits ein Konzept entwickelt.
Ausgangspunkt der Idee war der Hafen als Grenze zwischen Land und Wasser und zentraler Ankerpunkt für Waren aus aller Welt.
Die physischen Grenzen wurden anschließend übertragen auf imaginäre Grenzen.
Grenzen sind etwas Allgegenwärtiges in unserem Leben. Sie bestimmen unser Fühlen, Handeln und Denken. Hierbei soll es jedoch nicht um die geographischen Grenzen gehen, sondern um die Grenzen in unserem Kopf – seien es die Grenzen unserer eigenen Wahrnehmung, die Grenzen unserer Realität, oder die Grenzen der Wirklichkeit. Die Installation „Grenzgebiete“ will diese Grenzen erforschen und den Raum erweitern. Mit Hilfe verschiedener groß angelegter und effektvoll in Szene gesetzter Installationen sollen diese Grenzen aufgezeigt und gezielt überschritten werden. Dabei ist der Zuschauer nicht nur Zuschauer, sondern hat auch die Möglichkeit Installationen durch sein Handeln zu beeinflussen und somit Teil zu haben. „Grenzgebiete“ soll Grenzen erlebbar machen und entführt die Besucher während einer Schifffahrt  mit dem Neckar-Käpt’n in eine Welt der Illusionen.

An sieben Installationen im Bereich des Hafens Stuttgart erwarten den Besucher mediale Installationen mit interaktiven Elementen und Videomapping. Ihm begegnen optische Illusionen und irrationale Elemente, wie aufgehobene physikalische Grenzen.

Die einzelnen Stationen und ihre Konzeption werden wir euch in den kommenden Wochen hier im Detail vorstellen. Die Elemente „Licht“ und „Klang“ ziehen sich als roter Faden durch die gesamte Bespielung und machen Grenzen erlebbar und überwindbar.

Und so geht es nun weiter :

Der neue Lageplan wurde heute im Team besprochen und aktualisiert…

20161102

… und ist nun Fertig für die Präsentation am nächsten Mittwoch !

20161107_hafenmodell_blau_m

Das Gesamtkonzept werden wir am Mittwoch, 9. November dem Hafen Stuttgart präsentieren und werden bis dahin an den detaillierten Konzepten weiter arbeiten.

Danach können wir uns dann langsam aber sicher an die Umsetzung der einzelnen Stationen machen.

 

Beitrag von Michaela Hönig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.