Gut Ding will Weile haben.

Endlich! Das Logo steht! Was für eine Erleichterung.

Zeitreise eines Logos Ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend und nervenaufreibend sein würde, ein Logo und einen Header zu erstellen. Schon vor etwa einem Monat haben wir die ersten Ideen gesammelt und verschiedene Versionen erstellt. Da einigt man sich auf eine Variante und die Woche danach kommt wieder eine bessere Idee. Das Team ist aber nicht glücklich damit und ich bin es auch nicht. Es ist noch zu langweilig.

Also setzen wir uns eine Deadline bis ein neues Logo endgültig stehen soll. Das war letzten Donnerstag. Doch wie es mit der Kreativität eben so ist, kommt sie nicht auf Abruf. Erst Samstags kommt uns der entscheidende Vorschlag in den Sinn. Eine zersprungene Scheibe.

Es passt perfekt: Passend zum vierten Raum unserer Installation, passend zum Thema versteckte Gewalt, passend zu Bedrohung und Zerstörung. Ich bin das erste Mal wirklich zufrieden mit unserem Logo. Es fühlt sich richtig an und ich kann endlich wieder gut schlafen.

 

Beitrag von Rebecca Härle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.