Ich bau mir die Welt, wie sie mir gefällt

Mittlerweile ist unser Konzept so weit ausgearbeitet, dass wir mit der aktiven Arbeit in den einzelnen Gewerken starten können.
Für die Abteilung Bühne bedeutete das als erstes, einen Plan der bestmöglichen Umsetzung im Raum zu entwickeln. Dieses Gewerk besteht aus Kim Caspers, Felix Fischer und Sandra Kalemba. Unsere Installation soll aus vier Gängen zu unterschiedlichen Bereichen unseres Studienganges bestehen. Da alle Bereiche die gleiche Bedeutsamkeit erhalten sollen, war es in der Umsetzung wichtig alle Gänge in etwa gleich lang zu halten. Gar nicht so leicht, wenn die Installation in einem asymmetrischen Raum aufgebaut werden soll. Auch damit es nicht zu geradlinig wird haben wir uns für folgenden Aufbau entschieden.

Zuerst wurde dieses Model mithilfe des 3D-Programms Maya umgesetzt. Um das Ganze auch für den Rest des Teams anschaulich zu gestalten, haben wir anschließend ein kleines Model gebaut.
Auch hierbei geht es ohne vorangehende Überlegungen nicht. Welches Material verwenden wir, wie lassen sich die vielen Regale im Model umsetzen und in welchem Maßstab wollen wir das Model bauen?  Wir haben uns für einen Aufbau aus stabiler Pappe, dünnen Sperrholzstäbchen und Nägeln entschieden. Die Regalbretter zu kleben oder zu stecken hat nicht so präzise funktioniert, daher haben wir als Ablagefläche für die Regalböden kleine Nägel in die Holzstäbchen gehämmert. Unser Maßstab beträgt 1:20. Damit hat es eine überschaubare Größe und man kann trotzdem genug Details darin unterbringen.

Sandra Kalemba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.