Jetzt geht es in die Höhe – Sicherheitsanweisung der Hebebühne und der Deckenbefestigung

Dienstag war es endlich soweit, wir konnten mit der Hebebühne fahren. Nach detaillierter Anweisung von Herrn Mühlhöfer durften Michael, Tobias(2), Emanuel und Kosta jeweils zu zweit, mit der Hebebühne die Decke unseres Studios erkunden.

Leider ging das nur bedingt, denn es entstand ein unvorhergesehenes Problem. Man konnte einfach nicht nach links lenken. So waren wir gezwungen im Kreis zu fahren. Dem Spaß an der Sache tat dies aber keinen Abbruch. Tobias und Michael waren als Erstes dran. Nachdem sie sich langsam an die Höhe von 6 Metern gewöhnt hatten, war die Fahrt für die beiden ein Klacks.
Bei Emanuel und Kosta sah das etwas anders aus. Fast hätte sich Emanuel durch einen übersehenen Scheinwerfer eine dicke Beule eingefangen, doch gegen Ende, konnten auch die zwei gut mit der Hebebühne umgehen.

Hebebuehne
hebebuehne2
Der zweite Teil der Sicherheitsanweisung bestand darin, wie Scheinwerfer oder andere Gegenstände, über Kopf zu montieren und zu sichern sind.
Zuerst wurden wir wieder von Herrn Mühlhöfer aufgeklärt und deutlich darauf hingewiesen, dass Gegenstände über Kopf immer mehrfach gesichert werden müssen.
Einer dieser Sicherungen heißt Safety. Warum ich das betone? Nachdem wir dieses Stahlseil gefühlte 100mal Kabel genannt hatten und zwischenzeitlich die Frage aufkam, ob wir uns das überhaupt jemals merken werden können, ist sie jetzt auch in unseren Köpfen als Safety gespeichert.
Alles in allem war die Sicherheitsanweisung spaßig aber auch informativ und notwendig, damit unseren Gästen nichts auf den Kopf fällt.

An der Media Night könnt ihr euch also sicher sein, auf den Kopf fällt euch nichts.

Foto 09.12.14 15 06 48

Foto 09.12.14 15 20 07

Beitrag von Kosta Fotiadis

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.