Juhu, endlich ein Logo!

Den Kernsatz „Ein Leben wird zerstört, indem ein Bildnis geschaffen wird“ sollte es wiederspiegeln, bestenfalls auch das Bühnenbild, und gut aussehen sollte es auch.
Aber das „Keep it simple“-Prinzip stand trotzdem ganz oben.
Nun, wir klopften einige Möglichkeiten ab, hatten letztendlich acht unterschiedliche Entwürfe, verwarfen sie teilweise, entwickelten sie weiter und wurden uns nach langer Prozedur auf ein Motiv einig.
Es entstand ein simpler Schriftzug, in dem Agnes´ Porträt gefangen ist. Ihr verlorener Blick und die Farbstimmung bringen die emotionale Kälte des Stücks zum Ausdruck. Die lamellenartige Schrift ist dem Bühnenbild nachempfunden. Es besteht zum Teil aus projizierbaren Gazestreifen.
Für das Foto im Logo war u. a. ein aufwändiges Fotoshooting nötig …
… und für die Zufriedenheit aller Beteiligten gute Nerven.

Beitrag von Fabi Fiess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.