Konzeption der Studioproduktion „Mission Amber“

Das Konzept der „Mission Amber“ wurde über zwei Semester hinweg geplant und ausgefeilt. Im vorherigen Semester wurden die Grundpfeiler, wie die Stimmung, Spieledynamik und der Stil festgelegt. Zu Beginn des 2. Produktionssemesters wurde das bestehende Konzept von unserem Team gemeinsam ausgearbeitet, erweitert und finalisiert.

In der ersten Produktionsphase legten wir fest, dass wir ein Spiel konzipieren möchten und überlegten in verschiedene Richtungen, bis wir schließlich zum Thema „Weltraum“ gelangten. Danach dachten wir darüber nach, was auf diesem Planten geschehen kann. Wir waren uns schnell einig, dass der Plantet „erleuchtet und energetisch“ sein soll. Am Ende der ersten Produktionsphase kamen wir zu dem Schluss, dass wir eine Form von Energie transportieren möchten, die nicht haptisch, sondern mit hochenergetischen Lichtimpulsen ist.

Im zweiten Produktionssemester wurden die Feinheiten des Konzepts entwickelt. Wir überlegten, wie wir zu dem fremden Planeten kommen könnten. Logischerweise kamen wir auf ein Raumschiff. Die Lenkung des Raumschiffs sollte von einer künstlichen Intelligenz erfolgen, die währenddessen weitere Informationen zu dem Planten geben kann. Das Pre-Briefing Konzept gehört zu den elementaren Teilen der „Mission Amber“. Wir überlegten uns eine Vorgeschichte zu dem fremden Planeten und der Erde, die bereits Jahrhunderte zurückliegt und zwar auf glaubwürdige Weise.

Mit der Namensgebung des Planten „37-Amber-X“, des Raumschiffs „Hope Horizon“, der KI „Hope“ und vielen weiteren, setzten wir uns ebenfalls sorgsam auseinander. Unsere „Mission Amber“ sollte kein trashiges Weltraumspiel werden, das stand von Anfang an fest. Deshalb mussten wir stets den schmalen Grad zwischen Wissenschaft und Phantasie überbrücken und vor allem berücksichtigen.

Auch setzten wir uns mit der Oberfläche des Planten „Ambers“ auseinander. Wir stellten uns vulkanisches, hochenergetisches Gestein vor. Doch wie kann man diese Vorstellung umsetzen? Mit all diesen Fragen beschäftigten wir uns die erste Zeit in dem zweiten Produktionssemester. Natürlich legten wir auch ein Farbschema für unsere „Mission Amber“ fest. Die Farbe Amber steht für hohe Energie, was auch zum Namen führte und das Kaltweiss soll einen möglichst großen Kontrast erzeugen.

Die düstere Grundstimmung auf dem Planeten „37-Amber-X“ wird mittels Licht- Ton- und Spielegestaltung untermalt. Bei der Konzeptplanung sind vor allem die Feinheiten in der Logik und der kreativen Umsetzung schlüssig zu kombinieren. Das Gesamtbild der Produktion wird maßgeblich bestimmt durch den Überblick der Regie und der Detailgenauigkeit der gesamten Konzeption.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.