Positionsbestimmung

Die Phase der Realisation beginnt . Wenn es zu einer Live Show kommt, dann ist das Stage Design nicht erst in der letzten Woche im Januar kurz vor dem Kolloquium fertig, sondern einige Wochen früher. Das Team der Redakteure und Art Direktoren hat sich gebildet. Ihre Aufgabe ist nicht nur eine Positionsbestimmung durchzuführen, sondern die Show zu gliedern und entsprechende Inhalte zuzuordnen. Es wird im Anschluss von diesen Themen und Einstellungen eine Idee für die Bühne entwickelt. Das hängt sehr an der Positionsbestimmung, denn die zu treffende Aussage in der TV Show kann sowohl in einem freudig-begrüssenden Tenor als auch in einem kritisch- zweifelnden Ton über Smart Homes berichten.

„smart home Prinzipiendarstellung“ aus der Präsentation von Celia Hohl und Kristina Franziska Scheuerle

Die Bühne selbst kann die normalen Schemen brechen. Es kann eine Interaktive Bühne entwickelt werden. Wo Objekte wie Stühle, Tische oder Wände ein eigenes Leben entwickeln. Denn wenn wir von smart Homes reden, dann kann die Möglichkeit einer scheinbaren digitalen zu steuernden Intelligenz auf das Erscheinungsbild übertragen werden. Die Bühne braucht nicht Umfassung bleiben, sie kann selbst als aktives showformendes Element aufgefasst werden.  Sie kann so wie Smart Homes von aussen steuerbar werden, die Bühne kann ein Smart Home sein. Sie kann sogar eine eigene Intelligenz entwickeln und so werden wie HAL. Aber das wissen wir noch nicht. Diese Fragen werden sich in den nächsten 2 Wochen klären.

Beitrag von Ursula Drees

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.