Töpfe der singenden und leuchtenden Pflanzen

© Lara Epple
Fertige Töpfe

Für die Konstruktion der Töpfe der Hängepflanzen wurde zunächst eine technische Zeichnung angefertigt. Die Töpfe sollten dabei so konstruiert werden, dass die Töne und das Licht der magischen Pflanzen, direkt aus den Töpfen ausgegeben werden kann. Deshalb soll in den Töpfen eine Lichtquelle und ein Lautsprecher verbaut werden können. Die Töpfe wurden demnach so konstruiert, dass sie sowohl die benötigte Technik als auch die Pflanzen beinhalten können.

© Moritz Stuhlfauth
Technische Zeichnung

Mit Hilfe eines Lasers wurden die einzelnen Bestandteile der Töpfe aus einer 6mm dicken Sperrholzplatte ausgeschnitten. Auch das Logo von Plantasia wurde auf zwei Seiten der Töpfe gelasert.

© Lara Epple
Lasern der Sperrholzplatten

Nach dem Lasern konnten die einzelnen Bestandteile einfach rausgetrennt werden. In den Ecken der Töpfe sollten außerdem Kanthölzer angebracht werden, um für mehr Stabilität zu sorgen. In diese Kanthölzer wurde zunächst ein Loch vorgebohrt, um das spätere Zusammenschrauben zu erleichtern und eine Spaltung der Kanthölzer zu verhindern.

© Lara Epple
Gelaserte Bestandteile eines Topfes

Danach konnte mit dem Zusammenbauen der Töpfe begonnen werden. Im ersten Schritt wurden vier Kanthölzer am Boden der Töpfe mit Schrauben befestigt. Dann konnten die weiteren Bestandteile mit Holzleim angebracht werden.

© Lara Epple
Bauprozess der Töpfe

Die Töpfe beinhalten einen doppelten Boden, in dem die Technik für die leuchtenden und singenden Pflanzen untergebracht wird. Es war demnach wichtig zu beachten, dass der unterste Boden sowie der Deckel der Töpfe im Nachhinein noch geöffnet werden kann. Demnach wurden der Boden und der Deckel lediglich angeschraubt und nicht verleimt. Da die Hängepflanzen an diesen Töpfen von der Decke hängen sollen, wird auch eine Aufhängung an den Töpfen angebracht.

Beitrag von Lara Epple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.