Was bedeutet eigentlich [psyçoˈtroːp]?

Das Wort psychotrop kommt aus dem Griechischen und bedeutet „der Seele hingewendet“. Psychotrope Substanzen beinhalten Wirkstoffe, welcher die menschliche Psyche beeinflussen. Oftmals werden diese auch als psychoaktive Substanzen oder Psychotropikum bezeichnet.

Fälschlicherweise werden diese Substanzen gesellschaftlich oft ausschließlich mit Rauschdrogen in Verbindung gebracht. Jedoch wird jede von außen zugefügte Substanz, welche eine Beeinflussung auf das Nervensystem bewirkt, als psychotrop bezeichnet. Die Auswirkungen nach Konsum dieser können unterschiedlich ausfallen. Von Anregung, Euphorie und Entspannung bis hin zu weitreichenden Beeinträchtigungen, Krampfanfällen oder Panikattacken reichen die Wirkungen.

Psychotrope können sowohl pflanzlicher Natur sein, wie auch halbsynthetisch oder synthetisch hergestellt werden. Zu ihnen zählen:
Alkohol
Opioide (z.B.Heroin)
Cannabinoide(z.B.Haschisch, Marihuana)
Schlafmittel und Beruhigungsmittel (Sedativa)
Kokain
Koffein
Halluzinogene (z.B.LSD, Psilocybinhaltige Pilze, DMT)
Tabak
flüchtige Lösungsmittel

Seit Jahrhunderten konsumieren Menschen Psychotropika, womit diese zu unserer kulturellen Entwicklung beigetragen haben

Beitrag von Jacqueline Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.