Wer leiht uns seine Stimme?

Wie jedes Semester bewerben wir uns mit unserer Installation wieder bei zahlreichen, auch internationalen Wettbewerben. Natürlich braucht man dafür ein Bewerbungsvideo in dem unser Werk von seiner besten Seite präsentiert wird.

Die Zeit ist knapp! – wie immer

In der Regel geschehen die Dinge gleichzeitig. Und so wird der Sprechertext auch oft vor dem eigentlichen Starschnitt, dem Best off hergestellt. Viele denken, dass erst das Bildmaterial dann der Text hergestellt wird, aber dem ist in der Praxis nicht so. Und so arbeiten wir auch. Der Sprechertext wird dann hergestellt, wenn die Tonaufnahmen gemacht werden. Wenn das Studio bereit steht.

Das heißt: der Text wird auf Basis des Konzepts verfasst. Die Annäherung für das tatsächliche Produkt liegt in der Regel bei mehr als 90% und das ist ausreichend um eine voice over Beschreibung zu fertigen.

Die Suche beginnt

Da die Produktion des letzten Semesters  auch schon einen Sprecher brauchte,  informierten wir uns zuerst bei ihnen, wen sie dafür rekrutiert haben. Natürlich muss er Englisch sprechen- am besten also ein Native Speaker mit erfahrener Stimme sein.

Nur leider gibt es die nicht wie Sand am Meer und deshalb haben wir einen Sprecher mit einer sehr artikulierten und phonetisch korrekten Englisch herangezogen.  Er ist zwar kein Native aber sein Englisch ist auf sehr hohem Level und er hatte sein Können bereits unter Beweis gestellt.

Wir gehen auf Nummer sicher

Da das EventMedia Team in jeglicher Hinsicht hohe Ansprüche an sich hat und alles so perfekt wie nur möglich erledigen möchte, wurde der vorher fertig geschriebene Text an eine amerikanische Freundin gesendet, die den Text in perfektem Englisch für uns als Vorlage aufsprach.

Los geht’s!

Damit unser Sprecher auch weiß, wie er den Text des Voice Overs betonen soll, wurden in die Datei noch Moods (Bilder die die zukünftige Installation zeigen) eingefügt. Gemeinsam mit der amerikanischen Sprachaufnahme ging der Text an den  Sprecher.

Mit einigen marginalen Korrekturen ist die erste Aufnahme ein sehr zufrieden stellenden Dokument geworden. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.