Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Mischt man die Farben Blau und Gelb, erhält man Grün. Addiert man die Zahlen 2 und 3, ergibt das 5. Gießt man warmes zu kaltem Wasser, so wird es lauwarm. Doch was bekommt man, wenn man zwei Studioproduktionen der Hochschule der Medien zusammenfasst? Auf keinen Fall etwas von mäßiger Temperatur – eher etwas Einzigartiges.
So finden sich dieses Jahr die Studenten der Event Media Produktion und die der Studioproduktion Fernsehen in einem Boot wieder. 31 Studierende aus den Studiengängen Audiovisuelle Medien, Elektronische Medien, Medienwirtschaft und Werbung- und Marktkommunikation, 6 Tutoren und 5 Betreuer, die wissen: Das hat es noch nie gegeben.

Was dabei rauskommen wird, folgt weder den Gesetzen der Farblehre oder der Mathematik, noch weniger denen der Physik. Doch wir wollen noch nicht zu viel erzählen und fangen stattdessen ganz von Vorne an.

Ein Team von der Größe einer mittelständischen Werbeagentur gilt es erst einmal zu überblicken. In diesem Sinne fand vor bereits zwei Wochen ein kleines Teamshooting in unserer neuen Wahlheimat, dem Fernsehstudio, statt. Das sah unter anderem wie folgt aus:

Sebastian by Team-Fotoshooting Foto©Jonas Yearout

Cyndi by Team-Fotoshooting Foto©Jonas Yearout

Alle Teammitglieder werden nun  im Blog unter der Kategorie Team mit einer Kurzbiographie vorgestellt.

Nachdem unser Namensgedächtnis geschult wurde und eine erste Einführung in das Fernsehstudio statt gefunden hatte, war es dem gesamten Team umso wichtiger die Grenzen zwischen Event Media und Fernsehen verschwimmen zulassen. Alte Strukturen wurde aufgebrochen, neue geschaffen und Kompetenzen ausfindig gemacht. Arbeiten wird das Team daher nach folgender Struktur gemeinansam an der Studioproduktion EMTV:

Das Organigramm der EMTV-Produktion Foto©Bastian Trauth

Wöchentlich trifft sich das EMTV-Team seither zu einem Gesamtteam-Treffen und berichtet über aktuelle Aufgaben und abgehakte ToDo’s. Es wird fleißig gebrainstormt, Moodboards werden erstellt, Texte verfeinert und erste Pläne gezeichnet. In einer ebenso wöchentlich eingerichteten Heads-Runde treffen sich die Teamleiter der einzelnen Departements, tauschen sich aus und entscheiden über teamübergreifende Angelegenheiten.

In enger Zusammenarbeit mit allen Betreuern ist das gesamte Team also voll in die Arbeit eingestiegen, wächst stetig weiter und kennt seine Baustellen. Dieser Blog soll genutzt werden, um über genau diese Baustellen im Einzelnen zu berichten. Aus unterschiedlichen Bereichen wird es hier in den kommenden Wochen und Monaten Verschiedenes zu sehen und zu lesen geben.

Schon Freitag zum Beispiel fand ein erster kleiner Testaufbau im Fernsehstudio statt, der zeigen soll ob und wenn wie unsere Vorstellungen funktionieren können. Natürlich wird es auch dazu in den nächsten Tagen zu lesen geben, was erarbeitet werden konnte.
Bis dahin: Stay tuned.

Beitrag von Vanessa Wiktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.