Finanzen: Jeder Goldtaler zählt

Das Gewerk „Finanzen“ arbeitet eng mit dem Sponsoring Team zusammen. Hierbei sind die Beteiligten im ständigen Austausch, während Geld und Sachmittel einzusammeln, aber auch den Überblick zu behalten und Rechnungen zu verwalten, ebenso wichtig ist. Die Kommunikation der Ein- und Ausnahmen mit dem internen Team, sowohl mit der Finanzabteilung der Hochschule der Medien ist essenziell für den erfolgreichen Ablauf der Studioproduktion.  Die StuPro Teilnehmer haben den Auftrag die Finanzverantwortlichen über jede Ausgabe zu informieren. Bei allen Käufen und Bestellungen muss kommuniziert werden, wie die Bezahlung abläuft. Unsere Budgets Dabei stehen uns zwei verschiedene Budgets zur Verfügung. Einmal unsere Sponsoring Mittel, welche wir selbst verwalten und mit dem Team einbringen. Mit diesem Geld finanzieren wir Materialien, die für unsere Studioproduktion Ex-Libris benötigt werden. Das zweite Budget ergibt sich aus den Produktionspunkten und wird vorrangig für die Beschaffung von Materialien, die der der Event Media Studioproduktion längerfristig erhalten bleiben. Dieses Budget schwankt...

Produktionsleitung: Die Hüter des Waldes

Um den Überblick in unserem Projekt zu behalten und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, spielt die Produktionsleitung eine zentrale Rolle. Diese kümmert sich um sämtliche organisatorische Aufgaben und koordiniert die verschiedenen Gewerke. Ihre Hauptaufgaben bestehen in der Erstellung des Produktionsplans und der Tagesdispositionen für das gesamte Team.Bei der diesjährigen Studioproduktion besteht die Produktionsleitung aus vier Studierenden. Diese Struktur ermöglicht es uns, die Verantwortung für die verschiedenen Gewerke effektiv aufzuteilen. Jede Person in der Produktionsleitung übernimmt die Zuständigkeit für drei Gewerke. Diese klare Aufgabenteilung stellt sicher, dass jedes Gewerk optimal betreut und koordiniert wird. Um stets auf dem aktuellen Stand der Dinge zu bleiben, stehen die Verantwortlichen in regelmäßigem Kontakt mit den Heads der Gewerke. Dieser kontinuierliche Austausch gewährleistet, das Informationen kommuniziert und aufkommende Probleme möglichst schnell aus dem Weg geräumt werden. Die Produktionsleitung fungiert als zentrale Anlaufstelle für das gesamte Team. Sie arbeiten eng mit dem Projektmanagement zusammen und unterstützen...

Projektmanagement: Ein Eulenblick über den Wald

In der heutigen Zeit, in der Projekte immer komplexer und multidisziplinärer werden, ist ein gutes Projektmanagement unerlässlich. In diesem Semester bin ich Teil der Studioproduktion Event Media an der Hochschule der Medien Stuttgart und habe als Projektmanagerin einen „Eulenblick“ über das Projekt. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff „Projektmanagement“ und welche Aufgaben fallen in der diesjährigen Studioproduktion „Ex Libris“ der Event Media an? In unserer Studioproduktion übernimmt das Projektmanagement, das aus vier Studierenden des Studiengangs Medienwirtschaft und ein Student des Studiengangs Audiovisuelle Medien besteht, eine Schlüsselrolle, um sicherzustellen, dass alle Gewerke stets den Überblick behalten und das Projekt erfolgreich zum Abschluss gebracht wird. Zudem sind wir die direkten Ansprechpartner für externe Personen, die sich für die Studioproduktion interessieren. Kurz gesagt ist das Projektmanagement verantwortlich für die Planung und Durchführung des gesamten Projekts. Dies umfasst sieben wesentliche Aufgabenbereiche, die im Folgenden mit ihren Hürden näher beleuchtet werden. Kommunikation Ein...

Licht: Die magische Kraft des Lichts

Es werde Licht! Keine Medieninstallation jeglicher Art hat jemals ohne Licht funktioniert. Denn Licht in einer Medienproduktion dient nicht nur zur Erhellung des Raumes: es kann Stimmung erzeugen, Temperatur nachahmen, Tageszeit andeuten und vieles mehr. Für unser zauberhaftes Licht-Setup gab es mehrere Iterationsstufen. Angefangen haben wir mit dem Finden der Gruppe, die für das Licht zuständig sein wird. In einem ersten Meeting haben wir geklärt, wie wir uns das gesamte Setup vorstellen. Daraufhin haben wir ein Moodboard erstellt. Hier haben wir schnell festgestellt, dass unsere Vorstellungen teilweise in verschiedene Richtungen gingen und wir immer wieder vom Pfad abkommen. Mit der Zeit hat sich unsere Gruppe jedoch gut eingespielt und wir sind nun auf einen Nenner gekommen. Nachdem wir das Moodboard der großen Gruppe vorgestellt haben und alle damit einverstanden waren, ging es ans Feintuning. Wir haben uns in weiteren Meetings mit der Regie zusammengesetzt, um im laufenden Prozess immer wieder...

Sound: Der Klang im Wald

Der heutige Blogartikel setzt den Fokus auf alles Klangliche, was für die Besucher*innen, während ihres Aufenthalts in unserem Erlebnisraum hörbar ist. Bevor wir darauf genauer eingehen, noch einmal die grundlegende Geschichte, die wir erzählen wollen und die Aufgabe der Besucher in unserem Raum: Die Besucher*innen werden in der Schleuse an die Geschichte herangeführt. In einer alten Bibliothek erfahren sie weitere Einzelheiten und dass sie den Bewohner eines magischen Waldes helfen müssen. Im Wald angelangt ist ihr Widersacher, der Hüter des Waldes, Kakubaz. Die Besucher*innen können an vier Stationen allen Waldbewohner geholfen werden. Was auf der auditiven Ebene für den Besucher hörbar ist, kann in drei Kategorien eingeordnet werden: Stimmen/Dialoge Durch den Erzähler, die Bücher, den Kakubaz und die Waldbewohner werden die Besucher*innen durch die im Raum erzählte Geschichte geführt. Daher ist eine Verständlichkeit der Stimmen essenziell. Des Weiteren müssen die Stimmen den Charakter der einzelnen Charaktere widerspiegeln und mit deren...

Regie: Die Idee hinter Ex-Libris

Ex Libris heißt so viel wie „Aus den Büchern, aus der Bücherei“ – und stellt damit die Grundidee unseres Projektes dar. Wir hatten zunächst die Idee, die Besucher*innen in einen Zauberwald zu entführen und ihnen eine eindrucksvolle, überwältigende Welt zum Erkunden zu bieten. Dazu kam dann der Gedanke, dass Setting zunächst in eine Bibliothek zu setzen, um storytechnisch eine runde Experience zu konstruieren. Zwischenzeitlich haben wir uns auch damit beschäftigt, anstelle eines generischen Zauberwaldes, der nicht näher einer Geschichte zugeordnet ist, einen klassischen Märchenwald zu konzipieren. Doch wir entschieden uns aus dem Grund dagegen, dass wir unsere Installation keinem konkreten, bereits existierenden Märchen zuordnen möchten. Somit haben die Besucher*innen nämlich keine bestehenden Verknüpfungen zu den klassischen Märchen im Kopf und können unsere Welt mit neuen Augen entdecken.  Kein Projekt funktioniert ohne Storytelling Dennoch benötigt jede Rauminstallation natürlich eine Story, sodass wir selbst eine Geschichte erfunden haben, die unserem Publikum beim...