Endless Mirror

In unserer Rauminstallation der Event-Media-Produktion „Schatten“ werden die Besucher auf Unendlichkeitsspiegel treffen.

Ein solcher Unendlichkeitsspiegel besteht aus zwei Spiegeln, einem voll reflektierenden Spiegel und einem Einwegspiegel (auch Spionspiegel genannt). Die Spiegel werden so ausgerichtet, dass der Einwegspiegel (teilweise reflektierender Spiegel) ein Bild zurück auf den voll reflektierende Spiegel wirft. In einer rekursiven Weise werden jeweils immer kleinere Spiegelungen geschaffen, die in eine unendliche Ferne zu rücken scheinen.

Wir werden zwischen den beiden Spiegelflächen LED-Streifen, sowie ein Buchprojektor verbauen.

Das leichte Versetzen beider Spiegel wird eine Biegung erzeugt und man erhält den Eindruck eines langen gebogenen Gangs. Auch die Bücher werden immer wieder gespiegelt und es entsteht eine Art endlose Bibliothek. Doch das ist noch nicht alles an Effekten. In einem der Bücher ist ein kleiner Projektor verbaut. Dieser projiziert eine Definition des Begriffes „Verdrängung“. Synchron dazu wird eine „Gottes-Stimme“ im Raum die Definition vorlesen.

Theorie und Praxis sind zwei paar Füße, so führten wir erste Tests in der Spielwiese durch. Der Aufbau war erfolgreich und wird gewannen neue Erkenntnis. Beispielsweise ist uns nun bewusst,  dass der Innenraum des Endless Mirrors hell ausgeleuchtet werden und ein starker Helligkeitskontrast vorhanden sein muss. Nur so kann der Effekt auch in nicht völlig abgedunkelten Räumen zur Geltung kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.