„Viktoria und Kapitän abgedreht“

Die Dreharbeiten vom Autopiloten Viktoria und dem Kapitän Leopold von Eichtal wurden abgeschlossen und sind in der Post-Produktion.

Der Autopilot der Aiolos hat ein Gesicht und wurde von Lisa Maier gespielt. Der Dreh war von kurzer Dauer, da die Schauspielerin erfahren ist und den Text gut beherrschte. Die aufwendigste Aufgabe war die Beleuchtung. Ein schattenfreies Gesicht ist eine neue Herausforderung. Die Einstellungsgröße war zwischen Groß und Nah und als Hintergrund haben wir einen schwarzen Molton aufgehängt. Der Autopilot ist das zentrale Element des Luftschiffes.

Dreh 1

Zu Beginn begrüßt „Viktoria“ die Passagiere wie eine Stewardess. Nach dem Abheben des Schiffes geriet der Autopilot in Schwierigkeiten und wird außer Kontrolle gesetzt. In dieser Phase des Spiels hat der Autopilot eine wichtige Rolle: Die Einweisung, um die manuelle Kontrolle zu aktivieren. Mit der Hilfe des Autopiloten können die Passagiere bzw. Spieler das Schiff sicher am Hafen anlegen.

 

Spannender war der Dreh des Kapitäns. Es hat angefangen mit dem Schauspieler.

Wir hatten optisch die Idealbesetzung: ein mit Mittfünfziger, schlank, ausdrucksstarkes Gesicht, leicht ergrauter Bart. Aber mit starkem schwäbischen Accent. Leider spricht man im Steampunk Style nicht schwäbisch. Nach weiterer Suche fanden wir unseren Kapitän online auf einer Seite, die Schauspielern wirbt.  Das nächste Problem war die Location:

Wir suchten ein viktorianisches Herrenhaus, schienen es gefunden zu haben, aber die zeitliche Vereinbarkeit von Schauspieler, Crew und Location lies sich nicht ermöglichen.

Die neue Location ist ein Verbindungshaus auf dem Killesberg. Beim Aufbau wurde wieder die Beleuchtung kritisiert. Aus diesem Grund haben wir mit drei verschiedenen Belichtungsarten gedreht, um danach die Beste aussuchen zu können.

Dreh 2

Unser Kapitän hat den Text für einen bequemeren Sprachfluss ein wenig geändert. Der Kapitän ist der Saboteur in dem ganzen Spiel. Wegen ihm wird der Autopilot ausfallen und die Passagiere müssen sich retten. Die Steamline Incorporation hat den Kapitän durch diese Maschine ersetzt und durch seine Sabotage versucht er Rache zu nehmen, um sich und seinen Platz auf dem Schiff zu beweisen.

Beitrag von Skander Saidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.